Nice to know

Am 25. Mai 2018 trat die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft und löste damit zahlreiche Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) ab. Bei der DSGVO handelt es sich um eine einheitliche, europaweite Vorschrift, welche den Umgang mit personenbezogenen Daten regelt. Mit ihrem Inkrafttreten kamen es für die Betreiber von Webseiten zu weitreichendem Handlungsbedarf. Hier möchten wir kurz, knapp und verständlich erklären, welche Veränderungen wir auf unseren Webseiten vorgenommen haben:


1. SSL-Zertifikat:
Auch wenn die DSGVO dies nicht explizit für eine Website wie die unsere vorschreibt, haben wir sie nun durch ein SSL-Zertifikat geschützt, also von http:// auf https:// umgestellt. Diese Maßnahme erhöht Sicherheit und Datenschutz und führt nebenbei noch zu einer positiven Beeinflussung des Rankingfaktors für Google.


2. Referrer:
Über einen Referrer kann ein Webseitenbetreiber feststellen, woher ein Besucher kommt, welche Webseite er also unmittelbar vorher besucht hat. Wir haben das Senden des Referrers, aus Sicherheitsgründen, per Metatag komplett deaktiviert.


3. NoCookie-Links
Alle YouTube-Videos auf unseren Webseiten wurden im „Erweiterten Datenschutzmodus“ per iFrame eingebettet. Somit werden von YouTube keine Cookies beim bloßen Seitenaufruf gesetzt, sondern erst dann, wenn man sich das Video auch anschaut.


4. Cookie-Hinweis
Unser Cookie-Hinweis erfordert nun die Zustimmung oder Ablehnung eines Besuchers und enthält nun auch einen Link auf unsere Datenschutzerklärung.


5. Datenschutzerklärung
Neben dem Impressum enthält unsere Webseite nun auch eine ausführliche Datenschutzerklärung, die eindeutig gekennzeichnet und mit nur einem Klick von jeder Unterseite aus erreichbar ist.


6. Auftragsverarbeitung
Zusätzlich haben wir mit unserem Webhoster einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung (AV-Vertrag), nach EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) abgeschlossen.


Wir wünschen weiterhin viel Spaß beim Besuch unserer Webseiten!