Im Siebengebirge
von Kai Sackmann (Sacki)

Der Naturpark Siebengebirge ist ein rechtsrheinisch gelegenes Mittelgebirge, dass sich von Bonn bis nach Bad Honnef erstreckt. Obwohl der Name Siebengebirge etwas anderes suggeriert, besteht dieser Naturraum aus mehr als 50 Bergen und Erhebungen. Woher der Name genau stammt ist nicht eindeutig geklärt. Die markanten, vulkanischen Kuppen des Siebengebirges lassen eine romantisch wirkende Waldlandschaft entstehen.

In meinen zwei Videos mache ich eine Tour kreuz und quer durch dieses Gebiet. Ich starte in
Holzlar, einem kleinen Bonner Ortsteil und wandere von hier aus in südwestliche Richtung. Mein erstes Ziel ist der Dornheckensee, überhalb von Oberkassel. Der See ist sehr hübsch, die Geräuschkulisse der nahen Autobahn jedoch weniger schön. Am Blauen See besuche ich eine kleine Grotte, die ich aus früheren Zeiten kenne, sowie einen kurzen Schacht (Vorsicht: Schachtende endet in einer Steilwand!). Danach geht es zu einem weiteren, recht versteckt gelegenen Schacht, für den man eine Taschenlampe benötigt, will man ihn komplett begehen (Vorsicht: Schachtende scheint sehr instabil!). Von hier aus durchquere ich ein kleines Tal und folge einem schmalen, unscheinbaren Pfad, der mich durch eine sehr schöne Kulisse und zur Steilwand Rabenlay führt. Ich folge dem Pfad weiter bergauf und werde mit einem schönen Aussichtspunkt belohnt. Weiter geht es in südöstliche Richtung, bis ich irgendwann den alten Steinbruch Weilberg erreiche. Von hier aus in Richtung Hauptstrasse (nach Thomasberg), finde ich einen kleinen versteckten Kessel. Nun geht es weiter in Richtung Stenzelberg, ein alter Quarz-Latit-Steinbruch. Hier gibt es unzählige verstecke und urromantische Kessel, Mini-Schluchten und andere Bereiche. Es lohnt sich hier etwas Zeit zu verbringen. Und auch der Ausblick, von der höchsten Stelle aus, ist sehr schön (Vorsicht: Steilwände!). Die Suche nach Trinkwasser treibt mich immer weiter südöstlich, bis ich an Tag zwei den Ölberg erreiche und besteige. Hier gibt es neben einer tollen Aussicht auch eine nette, kleine Gasstätte. Vom Ölberg hinab und an Ittenbach vorbei, komme ich zur Lohrbergquelle, an der ich mein Wasser auffülle. Ganz in der Nähe liegt ein versteckter, aber wunderschöner Grillplatz. Er ist als Nasse-Platz bekannt und sollte ruhig mal angeschaut werden. Von hier aus umrunde ich den Lohrberg, um die dahinter liegende die Löwenburg zu erklimmen. Zum Ende der Tour laufe ich noch das schöne Tretschbachtal hinab, um an seinem Ende nach Bad Honnef zu gelangen.

Liebe Grüße
Sacki


Koordinaten: (Die Links führen zu GoogleMaps!)
- Dornheckensee: 50.724891, 7.167430 (Video Teil 1 - 02:14 min)
- Zugang zum Blauen See:
50.721646, 7.166853 (Video Teil 1 - 03:09 min)
- Grotte am Blauen See:
50.721933, 7.168098 (Video Teil 1 - 03:37 min)
- Kurzer Schacht am Blauen See:
50.722290, 7.167950 (Video Teil 1 - 05:51 min)
- Versteckter Schacht:
50.720305, 7.169744 (Video Teil 1 - 08:41 min)
- Beginn des unscheinbaren Pfades:
50.719858, 7.170300 (Video Teil 1 - 12:23 min)
- Steilwand Rabenlay:
50.718072, 7.173004 (Video Teil 1 - 13:09 min)
- Pfad weiter bergauf:
50.717252, 7.175281 (Video Teil 1 - 14:50 min)
- Schöner Aussichtspunkt:
50.715397, 7.176350 (im Video nicht gezeigt!)
- Steinbruch Weilberg:
50.697352, 7.219399 (Video Teil 1 - 20:52 min)
- Versteckter Kessel:
50.694800, 7.221824 (Video Teil 1 - 21:35 min)
- Ausblick Stenzelberg:
50.691288, 7.226000 (Video Teil 1 - 23:03 min)
- Ölberg:
50.681907, 7.248104 (Video Teil 2 - 20:21 min)
- Lohrbergquelle:
50.674313, 7.249735 (Video Teil 2 - 23:10 min)
- Grillplatz Nasse-Platz:
50.673917, 7.245100 (im Video nicht gezeigt!)
- Löwenburg:
50.663907, 7.250207 (Video Teil 2 - 26:47 min)
- Zugang Tretschbachtal:
50.664028, 7.244250 (Video Teil 2 - 29:52 min)