Im Taubergiessen
von Kai Sackmann (Sacki)

Das Naturschutzgebiet Taubergießen ist eine noch sehr naturbelassene Auwald-Landschaft am Oberrhein. Es liegt westlich von Rust, am rechten Ufer des Rheins und ist das größte Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg. Dieser Auwald wird von zahlreichen Flussarmen (Altrheinarme) durchflossen, die ein regelrechtes Gewässernetz bilden.

In meinem Video
mache ich einen Packraft-Trip durch dieses Naturschutzgebiet, denn hier gibt es einige freigegebene Wasserwege, die täglich von 08:00 - 20:00 Uhr befahren werden dürfen. Ich stelle hier die 16 km lange Strecke von Rheinhausen nach Wittenweiler vor.

Der
Einstieg ist westlich der Ortschaft Rheinhausen zu finden. Man fährt vom Ort aus, die etwa 2 km lange Rheingasse nach Westen und gelangt an ihrem Ende zu einem großen Wald-Parkplatz. Von hier aus muss bis zum Einstieg gelaufen / getragen werden (ca. 500 m). Am Einstieg hat das Gewässer die Form eines kleinen Sees. Diesem folgt man in in nördlicher Richtung, bis man auf einen gut erkennbaren Abzweig nach rechts stößt. Hier erwartet einen ein erster, leichter Schwall. Nach einer zweiten Brücke mit ähnlichem Schwall geht es scharf rechts. Die dritte Brücke birgt eine etwas höhere Schwallstufe (Vorsicht!). An der vierten Brücke kommt ein flacher, jedoch recht wilder Schwall. Hier sollte man besser einmal einen Stop einlegen und entscheiden ob ein Umtragen nicht vielleicht besser wäre (Umtragen geht an dieser Stelle gut). Nach etwa 5 Flusskilometern kommt man eine eine breitere Stelle mit 3 Toren. Hier wird das mittlere Tor zur Weiterfahrt gewählt, das einen harmlosen, aber sehr flachen Schwall birgt. 2 km nach den Toren endet die Flussfahrt durch ein gesperrtes Tor. An dieser Stelle muss man scharf rechts in einen kleinen Ausläufer steuern, der aber bereits nach 100 m abrupt endet. Hier gibt es nun eine erste Umtragestelle. Das Bott muss aber gerade einmal 20 m weit transportiert werden, denn hier beginnt direkt der sog."Neue Graben". Diesem kann man nun in Fließrichtung folgen, jedoch ist bereits nach 270 m wieder Schluss. Dies ist die zweite Umtragestelle. Hier muss das Boot nun über einen kleinen Damm getragen werden (Luftlinie etwa 50 m). Direkt hinter dem Damm geht es auf der "Blinden Elz" weiter, ein kleiner Fluss mit mäßiger Strömung. Diesem folgt man nur für weitere 8 - 8,5 km durch abwechselnd recht schmale, teilweise aber auch fast schon seeartige Flussbereiche. Gerade dieser Tour-Abschnitt besticht durch recht klares Wasser und wunderschönen Wasserpflanzen-Bewuchs. Der Ausstieg liegt am rechten Ufer, am südwestlichen Ortsrand von Wittenweier. Er ist an einem einem großen Deichtor erkennbar.

Liebe Grüße
Sacki


Koordinaten: (Die Links führen zu GoogleMaps!)
- Wald-Parkplatz am Einstieg: 48.232326, 7.690844 (im Video nicht gezeigt!)
-
Einstieg westlich von Rheinhausen-Oberhausen: 48.235328, 7.687325 (03:26 min)
- Erster Abzweig mit Schwall:
48.238472, 7.687336 (10:11 min)
- Zweite Brücke mit Schwall:
48.242511, 7.689696 (13:01 min)
- Dritte Brücke mit Schwallstufe:
48.245751, 7.694781 (16:54 min)
- Vierte Brücke mit wildem Schwall:
48.254028, 7.697443 (21:13 min)
- Die drei Tore:
48.264292, 7.703135 (23:08 min)
- Erste Umtragestelle:
48.278164, 7.706584 (27:56 min)
- Zweite Umtragestelle:
48.279978, 7.708322 (28:53 min)
- Einstieg "Blinde Elz":
48.279978, 7.708982 (28:55 min)
- Ausstieg am südwestlichen Ortsrand von Wittenweier: 48.327379, 7.751152 (35:18 min)

KML-Datei: Gesamtstrecke Rheinhausen - Wittenweier
- Wasserweg Taubergiessen (Download-Datei einfach mit GoogleEarth oder Garmin BaseCamp öffnen!)

Ich mache einen Packraft-Trip durch das Gewässernetz des Naturschutzgebietes Taubergießen.